Wie...

 

 

 

Wie ein Baum stehst du da,

 

Sich wiegend im Winde,

 

Dein Ich so verborgen,

 

Wie das Holz von der Rinde

 

 

 

Wie ein Baum stehst du da,

 

Solch kostbarer Fund,

 

So standhaft und stark,

 

Wie die Wurzeln im Grund

 

 

 

Wie ein Baum stehst du da,

 

Bei Regen und Wind,

 

Du bietest mir Schutz,

 

Wie die Mutter dem Kind

 

 

 

Wie ein Baum stehst du da,

 

Verlangst keinen Lohn,

 

Du beschützt mich so selbstlos,

 

Wie der Vater den Sohn

 

 

 

Wie ein Baum stehst du da,

 

neigst dich im Sturm,

 

Schenkst mir das Leben,

 

Wie die Rinde dem Wurm

 

 

 

Der Wald voller Bäume,

 

Doch DU bist mein Baum,

 

Ein Tag ohne dich,

 

Ist wie die Nacht ohne Traum

 

2.11.08 14:40
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen